Yaesu FT-70D mit ADMS-10 Software synchronisieren

Amateurfunk

Written by:

Views: 141

Für das Yaesu FT-70D Handfunkgerät hat der Gerätehersteller selbst die ADMS-10 Software zur Synchronisation des Amateurfunkgerätes mit einem Windows-PC herausgebracht. Ich hatte vor kurzem schon über die Installation der Mac-Software „Chirp“ auf dem Apple-Betriebssystem berichtet, welche die ähnlichen Funktionen bieten soll. Leider fehlt der Apple-Software bis dato noch ein Update um mit dem recht neuen Yaesu FT-70D arbeiten zu können. Daher habe ich mich entschlossen die originale Yaesu-Software auf meinem Windows-System zu installieren, und das Gerät damit zu bespielen.

 

Es gleicht schon einem Abenteur das Gerät mit der vom Hersteller selbst zur Verfügung gestellten Software ADMS-10 zu synchronisieren. Kennst man es von moderner Elektronik, wie zum Beispiel den Smartphones, sie einfach nur per USB an den Computer anzuschließen und die Software den Rest erledigen zu lassen, so wird es hier um einiges komplizierter.

Zur Synchronisation mit dem PC muss das Yaesu FT-70D von seinem Akku befreit werden. Es werden zudem das Ladekabel und das mitgelieferte (wichtig!!) USB-Kabel benötigt. Das mitgelieferte USB-Kabel ist an der Spitze des Mini-USB-Steckers dünner als die meisten Kabel die man im Haus herumfliegen hat. Ich persönlich habe kein anderes Kabel in meiner Sammlung gefunden, welches in den Anschluss des FT-70D passte.

 

ADMS-10 Software für Yaesu FT-70D

ADMS-10 Software für Yaesu FT-70D

 

Schritt-für-Schritt-Synchronisation des Yaesu FT-70D

Es gibt zwei Möglichkeiten der Synchronisation. Den RX-Mode, in dem die Daten vom Funkgerät auf den Computer gezogen werden, sowie den TX-Mode, in dem man seine getätigten Einstellungen auf das Funkgerät schreibt. Achung! Alle Daten auf dem Gerät werden hierbei überschrieben. Sollte man sich zum Beispiel in den Geräteeinstellungen einmal verklickt haben, dann könnten die Folgen unter umständen fatal sein!

Vor Beginn der Vorbereitungen muss auf dem Computer die ADMS-10 Software geöffnet und eine neue Datei erstellt, bzw. eine bestehende geladen werden…

 

Vorbereitung der Synchronisation:

1.1 Das vom Akku befreite Gerät wird mit dem USB-Kabel, sowie dermit gedrückter AMS-Taste eingeschaltet. Im Display erscheint nun „EXT DC“. Lässt man das Gerät ohne weitere Bedienung nun stehen erscheint im Display  eine Fehlermeldung „CHGERR“ was wohl für „Charge Error“ steht und dem fehlenden Akku geschuldet ist. Dies können wir ignorieren.

1.2 Jetzt hält man die AMS-Taste auf der Gerätetastatur gedrückt, und schaltet das Gerät ein. Im Display sollten jetzt die Buchstaben ADMS erscheinen. Bei der ersten Verbindung des Gerätes mit dem Computer beginnt der PC mit der Installation der Treibersoftware. Folgt dazu den Anweisungen auf dem Bildschirm.

1.3 Sofern alles installiert und erkannt ist ziehen wir, ohne das Gerät zuvor auszuschalten, einmal den Netzstecker, und stecken ihn mit gedrückter AMS-Taste wieder herein.
Dieser Befehl steht so in der offiziellen Bedienungsanleitung. Manchmal funktioniert die Synchronisation aber auch ohne diesen Schritt!

1.4 Je nach Belieben führen wir nun die Schritte für TX (2.1), oder RX (3.1) aus.

 

TX-Mode: Einstellungen vom Gerät abrufen

2.1 In der Software finden wir in der Icon-Menüleiste am rechten Ende zwei Icons zur Synchronisation. Ebenso finden wir diese Befehle in der Menüleiste unter Communicatons. „Get Data“ zum Herunterladen der Daten vom Gerät (TX-Mode), sowie „Send Data“ zur Befüllung des Gerätes (RX-Mode).

Wir klicken auf „Get Data from…“ um die Daten herunterzuladen.

2.2 Es erscheint ein kleines Fenster mit Anweisungen zur Synchronisation. Diese können wir ignorieren. Beim RX-Modus, dem Empfang der Daten vom Gerät, müssen wir nach Bestätigung der Synchronisation kurzfristig die „Band“-Taste auf dem Gerät drücken. Es empfiehlt sich den FT-70D in der Hand zu halten und den Finger auf der Taste zu haben, da für den Tastendruck nur ein geringes Zeitfenster bleibt.

2.3 Sofern alles geklappt hat sollte im Display des Funkgerätes jetzt „–TX–“ zu sehen sein. Auf dem PC sollte der Ladebalken erscheinen und die Übertragung sollte beginnen. Sollte der beschriebene Schritt nicht funktionieren hilft es den Schritt 1.3 noch einmal auszuführen, und es mit 2.1 erneut zu versuchen.

 

RX-Mode: Einstellungen auf dem Gerät speichern

Diese Schritte unterscheiden sich vom RX-Mode nur dadurch, das auf dem Gerät zum Empfang der Daten nicht die „Band“-Taste, sondern die gegenüber liegende „Mode“-Taste gedrückt wird, sowie in der Software die Funktion „Send Data to…“ verwendet wird.

3.1 In der Software finden wir in der Icon-Menüleiste am rechten Ende zwei Icons zur Synchronisation. Ebenso finden wir diese Befehle in der Menüleiste unter Communications. „Get Data“ zum Herunterladen der Daten vom Gerät (TX-Mode), sowie „Send Data“ zur Befüllung des Gerätes (RX-Mode).

Wir klicken auf „Send Data to“ um die Daten auf das Gerät zu überspielen.

3.2 Es erscheint ein kleines Fenster mit Anweisungen zur Synchronisation. Diese können wir ignorieren. Beim TX-Modus, dem Senden der Daten an das Gerät, müssen wir nach Bestätigung der Synchronisation kurzfristig die „Mode“-Taste auf dem Gerät drücken. Es empfiehlt sich den FT-70D in der Hand zu halten und den Finger auf der Taste zu haben, da für den Tastendruck nur ein geringes Zeitfenster bleibt.

3.3 Sofern alles geklappt hat sollte im Display des Funkgerätes jetzt „–RX–“ zu sehen sein. Auf dem PC sollte der Ladebalken erscheinen und die Übertragung sollte beginnen. Sollte der beschriebene Schritt nicht funktionieren hilft es den Schritt 1.3 noch einmal auszuführen, und es mit 3.1 erneut zu versuchen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.