Mein Snapfish Fotobuch Erfahrungbericht

Testing

Written by:

Views: 925

Bildschirmfoto 2014-03-12 um 15.51.22Mein Snapfish Fotobuch Erfahrungbericht: Fotos werden heute digital geschossen, man betrachtet Sie danach auf seinem Computer oder Tablet, oder präsentiert Sie auf Fernseher oder Leinwand. Oftmals kommen die geheimen Meisterwerke dabei aber selten nur mehr als einmal zur Geltung und geraten oft schnell in Vergessenheit. Die beste Art und Weise ein digitales Bild heute zu archivieren ist, neben dem Ausdruck und dem klassischen Fotoabzug natürlich, das Fotobuch. Online-Fotoservices wie zum Beispiel Snapfish Fotobuch bieten dabei allerlei Möglichkeiten seine digital geschossenen Bilder zu verwerten. Die Firma Snapfish hat einen sehr bekannten Ursprung. Sie ist eine Tochter des  sehr bekannten Drucker-Spezialisten Hewlett Packard!

Im Zuge meines Fotobuch Tests durfte ich ein solches mit dem Snapfish Fotobuch Tool online erstellen.  Das Tool lässt einen seine Fotos im eigenen Account hochladen, verwalten und in seine Projekte einbinden. Hierbei helfen eine Menge vorgefertigter Layouts, sowie verschiedene Farben von Papier und Dekorationen. Titel lassen sich selbstverständlich auch individuell einsetzen. Wer es ganz individuell möchte kann natürlich auch Position und Größe des einzelnen Bildes selbst festlegen und sein Layout ganz individuell bestimmen. Der Kreativität sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt. Wer noch ein wenig mehr möchte, dem stehen dann noch eine Menge Dekorationselemente zur Verfügung. Die Verwendung dieser in Bezug auf Fotos ist aber Geschmackssache! Am meisten angetan hat es mir die Möglichkeit seine Panorama-Aufnahmen über 2 Seiten laufen zu lassen! Ein sehr, sehr geiles Feature! 😉

Snapfisch Fotobuch Online Oberfläche

Hat man im Shop die gewünschte Art und Größe seines Snapfish Fotobuch gewählt, kommt man in die eigene Fotoverwaltung. Immer vorrausgesetzt man ist eingeloggt, und hat zuvor seinen Account erschaffen. In der Fotoverwaltung kann man seine für das Projekt bestimmten Werke hochladen und in Alben organisieren. Ich selbst bin zugegebenermaßen kein Fan solcher Online Services, bei denen man die Bearbeitung ausschließlich online vornimmt und seine Daten hochlädt. Weniger wegen der Rechte am Bild, vielmehr finde ich haben derlei Services meist in Geschwindigkeit und Usability einige Nachteile gegenüber einer App für den Computer. Ich habe in meinem Projekt ca. 100 Fotos mit einer Auflösung von 22 Megapixeln für mein Buch vorgesehen und hochgeladen und konnte bei dieser Menge an Daten, welche das System verarbeiten musste, keinerlei Beeinträchtigung feststellen. Die Online-Anwendung von Snapfish Fotobuch arbeitet jederzeit schnell und ohne Verzögerung, sodass die Erstellung des Buches auch hier wirklich eine Menge Spaß machte. Zwar gibt es eine App zur Installation auf dem Computer, welche ich aber in meinem Test nicht verwenden konnte. Etwas schade ist dabei, das die App augenscheinlich einige Funktionen mehr zur Verfügung stellt als das Online-Tool. Zweiteres ist dafür, sofern man dies möchte, sehr einfach, schnell und intuitiv zu bedienen. Jedoch sollte jeder selbst entscheiden und gucken, welche Variante er für die Erstellung seines Fotobuches bevorzugt. In dem Online-Tool war es zum Beispiel leider nicht möglich den Einband mit einem einzigen Bild auf beiden Seiten und dem Buchrücken zu versehen. Der Buchrücken bleibt in der Online-Version weiss, und Vorder- und Rückseite werden mit je einem einzelnen Bild versehen. Dies zu bauen war  in der App problemlos machbar. Jedoch soll dies meinen Fotobuch Erfahrungsbericht keinesfalls negativ beeinflussen.

Snapfisch Fotobuch Präsentationsbox

 

Unter dem Thema „Hamburg bei Nacht – Impressionen der Dunkelheit“ baute ich nun mein Buch mit meinen Nachtaufnahmen der Hansestadt Hamburg. Geliefert wurde das Buch in einer schützenden Präsentationsbox (Zusatzoption) die sehr edel wirkt. Das Buch selbst fasst mehr als 50 Seiten hochglänzendes Papier (Zusatzoption), in dem die Farben der Fotos sehr gut zur Geltung kommen. Ein Standard Fotobuch hat hierbei ca. 30 Seiten. Mehr Inhaltsseiten können als Zusatzoption hinzubestellt werden. Das Fotobuch wirkt allgemein sehr hochwertig und gut verarbeitet. Wobei der Preis von ca 65 € für diese Variante auch nicht ganz billig ist. Qualität hat eben ihren Preis.

Alles in Allem kann ich Snapfish Fotobuch wahren Fotoliebhabern nur ans Herz legen. Die Bedienung der Systeme ist in wenigen Minuten gelernt und das Angebot an Produkten rund um das eigene Foto ist sehr groß. Die Qualität steht dabei offensichtlich an erster Stelle! Diesen Fotoservice habe ich sicher nicht das letzte Mal benutzt!

 

Mein Snapfisch Fotobuch

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

One Response to " Mein Snapfish Fotobuch Erfahrungbericht "

  1. Tina-Maria sagt:

    Hallo, wir haben zum ersten mal snapfish testest und ich finde das Ergebnis von Leonies Fotobuch auf alle Fälle richtig gut und ich würde mit snapfish auch ein weiteres Fotoprojekt versuchen. Negativ empfinde ich dennoch die nicht übersichtlich- und logischen Kombinationsmöglichkeiten aus Größe, Einband und Seitenqualitäten. Lg Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.