Passwort Manager: Sichere Verwendung sensibler Daten auf allen Devices

AppleTesting

Written by:

Views: 94

Das Thema Sicherheit steht nicht nur im Straßenverkehr an erster Stelle. Auch auf den digitalen Autobahnen wird dieses Thema schon seit langer Zeit mehr und mehr großgeschrieben. Wer auf digitalen Straßen unterwegs ist, der kennt das leidige Thema „Passwörter“. Ob Cloud-Speicher oder Online-Shop, ob Apps auf dem Smart Device oder die präferierte Nachrichtenseite, für fast alles benötigt man heutzutage einen eigenen Account. Doch nicht nur die Vielzahl der Accounts, auch die Anforderungen an die Zugangsdaten stellen die User heute vor zahlreiche Herausforderungen.

Passwort Manager erleichtern die tägliche Arbeit

Die Antwort auf diese Herausforderung ist ein sicherer Passwortmanager, vorzugsweise für alle Devices. Passwort Manager sind kleine Programme, die wie ein digitaler Tresor Zugangsdaten und Passwörter für alle Accounts speichern. Es gibt sie von den unterschiedlichsten Anbietern mit ganz unterschiedlichen Spezifikationen. Ob als kostenpflichtige Variante, die die Daten Systemübergreifend auf allen Geräten zur Verfügung stellen, oder als Open Source-Lösung, die eine Tresordatei zentral auf dem eigenen System ablegt. Die eigenen Anforderungen entscheiden letztendlich über das passende Produkt.

 

Cyber Security

 

Meine Anforderung an ein solches Tool wäre, neben der maximalen Sicherheit meiner Daten, die Kompatibilität zwischen den Systemen. Es müsste möglich sein, die Daten sowohl plattformübergreifend zwischen einem Mac und einem Windows-System zu synchronisieren. Zudem wäre die Nutzung der Daten auch unterwegs, auf dem Smart Device, ein sehr wichtiges Kriterium. Die hier entstehenden Hürden der Synchronisation der Daten lösen die Hersteller meist mit der Speicherung der Daten in der Cloud. Diese zentrale Speicherung macht die Daten wiederum angreifbar. Ein unbefugter Zugriff Dritter ­­– diese Gefahr müssen die Anbieter mit immer neueren Verschlüsselungsmethoden und Optionen der sicheren Einwahl (2FA) ausschließen.

Wer seinen Daten dieser Gefahr nicht aussetzen will, für den geht es nur mit mehr händischem Aufwand. Sofern von den eigens genutzten Geräten unterstützt, lassen sich die oben genannten Tresordateien beispielsweise auf dem heimischen Raid-System speichern und händisch auf die verwendeten Geräte schieben. So bleiben die Daten stets lokal und auf den eigenen Devices.

 

8-stelliges Zahlenschloss mit Password

 

Zusätzliche Funktionen

Neben der Speicherung der Daten bieten Passwort Manager meist noch weitere hilfreiche Funktionen. Erweiterungen für die unterschiedlichsten Browser stellen einem die passenden Zugangsdaten dann zur Verfügung, wenn man eben diese Seite besucht. Hierfür werden in den Einträgen des eigenen Tresors nicht nur besagte Zugangsdaten abgelegt, sondern beispielsweise auch die URL. Findet das Tool im Browser zur aktuell besuchten Seite einen Eintrag im Tresor, so kann man diese Daten mit wenigen Schritten abrufen und verwenden.

Eine weitere, sehr nützliche Funktion ist die Generierung neuer, chiffrierter Passwörter aus solchen Tools heraus, die dann gleich gespeichert werden können. Diese Funktion bieten sowohl Open Source-Angebote wie auch kostenpflichte Lösungen. Das Angebot von derart Lösungen ist riesig und wird immer größer.

 

Zukunftswünsche

Was mir jedoch im Angebot aller mir bekannten Password Manager fehlt, ist eine sichere Synchronisation meiner Bookmarks zwischen unterschiedlichen Systemen und Browsern. Natürlich sind die Domains der Seite wie eben beschrieben auch in den Einträgen hinterlegt, dennoch wäre meines erachtens eine Synchronisationsfunktion für Lesezeichen und die Lesezeichenleiste mehr als wünschenswert.  Hier gab es vor vielen Jahren mal das Tool XMarks, welches dann leider vom Markt genommen wurde. Eine solche Erweiterung würde ich mir für die Zukunft der Passwort Manager wünschen.

Comments are closed.